Ein Kurzportrait

Ins Leben gerufen wurde das Filmkomitee im Jahr 1981. Die ersten Mitglieder waren:

  •             Ruth Brunner, Präsidentin
  •             Dora Hurni, Sekretärin
  •             Erika Ryser, Kassierin
  •             Lisely Klasuer
  •             Maria Hauswirth
  •             Susy Ryser

Ursprünglich bestand die Aufgabe des Filmkomitees darin, die alten Filme von Lehrer Oskar Holzer der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das wurde auch jahrelang mit gutem Erfolg umgesetzt. Als das Publikumsinteresse in den 90er-Jahren immer mehr nachliess, suchte das Filmkomitee nach einer Neuausrichtung. Heute versteht sich das Filmkomitee nicht mehr in erster Linie als Bewahrerin alter Filme, sondern vielmehr als Gruppe, die neue Zeitdokumente erarbeitet.

Diese Neuausrichtung begann mit dem Projekt «Sutz-Lattrigen 2000». Damals wurden sämtliche Häuser des Dorfes fotografisch festgehalten und geordnet archiviert. Diese Dokumentation wird heute noch regelmässig à jour gehalten und stellt ein wichtiges Zeitdokument dar.

Als Beitrag zum Dorffest 2005 wurde ein 90- minütiger Dorffilm gedreht, der auch heute noch aufschlussreich und sehenswert ist. Es folgten zahlreiche Eigenproduktionen, welche jeweils an den traditionellen Filmnachmittagen der Bevölkerung vorgestellt wurden. Bis heute sind mehr als 20 solcher Dokumentationen entstanden. Alle stehen mit dem Dorf und seiner Bevölkerung im Zusammenhang. Meistens stand Charles Möri hinter der Kamera und am Schnittpult, während Manfred Bäni die Konzepte lieferte und Regie führte.

Das Filmkomitee ist gerne bereit, diese Schatztruhe zu öffnen und einzelne Filme an Geburtstagen oder Vereinsanlässen zu zeigen.

Neben diesen Eigenproduktionen organisiert das Filmkomitee jeden Sommer im August ein OpenAir-Kino im von Rütte-Gut und produziert einen grossformatigen Jahreskalender mit prächtigen Aufnahmen aus Sutz-Lattrigen.

Der traditionelle Filmnachmittag im November hat sich zu einer Film-Matinée gemausert. Der Publikumserfolg im Herbst 2016 war ausserordentlich, einerseits wegen der uraufgeführten Eigenproduktion mit dem Titel «Landwirtschaft in Sutz-Lattrigen 2015», andererseits wegen des lockeren Rahmenprogrammes mit den «Mataforgana». Auch am OpenAir mit dem Schweizerfilm «Der Gooli bin ig» konnten wir einen Zuschauerrekord verzeichnen.

 

Heutige Mitglieder

  • Marcus Hudritsch (Präsident)
  • Urs Hudritsch (Kassier)
  • Irene Peter
  • Daniel Ritschard
  • Martin Méroz
  • Rebecca Jutzi

 

Ehemalige Mitglieder

  • Manfred Bäni
  • Charly Möri
  • Hans Gasser
  • Fritz Portner
  • Franz Rindlisbacher